Finale SAKC in Wackersdorf am 25./26.08.2018

Bericht von Lennart Schnebel

04.09.2018

Lennart Wackersdorf

Lennart in Wackersdorf

Ausgerechnet im Finale des Süddeutschen ADAC Kart Cups (SAKC) in Wackersdorf wollte es nicht so recht. Wir sind schon am Donnerstag (23.08.2018) angereist, um den Freitag für Trainings zu nutzen. Doch das Wetter spielte einfach nicht mit. Regen und

Wind führten dazu, dass die Strecke mal nass und mal trocken war. Meine Regenreifen sind jetzt glatt.  Am Samstag dann der erste große Tag der Finalläufe. Die freien Trainings waren ebenso ein Wechselspiel des Wetters. Mehrmals hatten wir die Abstimmung geändert. Von Trocken auf Nass und wieder zurück.

Der erste Lauf am Samstag Nachmittag, alles sollte passen. Der Vorstart ist frei zur Einführungsrunde. Die Motoren springen an. Meiner auch, nur der Vergaser wollte jetzt plötzlich gar nicht. Dies hat dazu geführt, dass ich am Start schon hängen blieb und mit dem "Taxi" nach Hause fuhr.

Taxifahrt Lennart

Lennarts "Taxifahrt"

Am Sonntag Lauf 2. Vom letzten Platz gestartet und einige Plätze gut gemacht. Doch in der 11. Runde kam der Crash, zuerst vor mir und dann mit mir. Den Schubs von hinten konnte ich im Ausweichen nicht korrigieren und machte den Abflug. Bis mein Kart wieder auf der Strecke war, vergingen wertvolle Sekunden. Das Rennen konnte ich zu Ende fahren. Im 3. Lauf am Sonntag Nachmittag konnte ich schon gleich nach dem Start Plätze gut machen. Die Positionskämpfe zogen sich durch das ganze Feld der 29 Starter. Somit konnte ich für mich noch einen positiven Abschluss in Wackersdorf finden.   

Hier gibt es die gesamten Ergebnisse.